Thetten 1320

Was ist "Thetten" und warum gerade der Zeitraum um 1320?

 

Thetten ist der ursprüngliche Name meiner Geburtsstadt Emsdetten, über deren Geschichte ich hier ebenfalls kurz informieren möchte. Als Dorf im Mittelalter nicht sonderlich bedeutsam, bedeutet sie für mich dennoch ein Stück Heimat, mit dem ich mich immer noch verbunden fühle, auch wenn ich seit einiger Zeit in Köln wohne, einer Stadt, die geschichtlich sicherlich mehr zu bieten hat.

 

Interessanter ist die Frage nach der Jahreszahl.

 

1320 ist, nach klassischer Zeiteinteilung, dem frühen Spätmittelalter zuzurechnen, einer Zeit die in Europa einen völligen Umbruch einläutet.

Existieren Mitte des 13. Jahrhunderts noch die klassischen hochmittelalterlichen Strukturen mit vielen bekannten Elementen wie Feudalismus, Kreuzzügen und Staufern, findet sich Mitte des 14. Jahrhunderts bereits eine Gesellschaftsform, deren exemplarische Merkmale wie aufstrebendes Bürgertum, freie Reichsstädte und Banken für viele Leute heutzutage eigentlich Inbegriffe der Renaissance sind.

In Hinblick auf die Kleidung befinden wir uns um 1320 in einer Phase, in der im Römischen Reich die Hoch- allmählich in die Spätgotik übergeht. Die Vergeschlechterung der Mode differenziert mit ihren allmählich kürzer werdenden und enger anliegenderen Kleidungsstücken mehr zwischen Mann und Frau.

Auch in der Wehrtechnik findet ein rapider Umbruch statt. Der dem Industrialisierungsprozess geschuldete einfachere Einsatz von Eisenblech veranlasst einen Wandel der Rüstungen vom Ring- zum Plattenpanzer, die Entdeckung des Schwarzpulvers für militärische Zwecke verändert die Kriegsführung.

 

Auf dieser Website möchte ich auf Dauer besonders auf die Rüsttechnik um 1320 eingehen, und den Unterschied der einzelnen Bestandteile zu ihren Vorgängern und Nachfolgern darlegen.