Einfacher Tisch

Einfacher Tisch

Eichentisch
Eichentisch

Tische dienten wie heutzutage als Arbeits- Verkaufs- und Ablagefläche. Konstruktiv existierte eine große Bandbreite von in unterschiedlichen Winkeln eingezapften Beinen bis zu untergesetzten, vermutlich gut transportablen drei- und vierbeinigen Böcken.

Erhaltene Exemplare aus dem frühen 14. Jahrhundert sind mir nicht bekannt, Analogien zu anderen zeitgenössischen Möbeln und Tischen aus dem 15. Jahrhundert sprechen aber für die Verwendung von Eiche oder Buche. An dieser Stelle lohnt sich ein Blick auf italienische Fresken. Diese zeigen zwar lokale Mode und Details, unterscheiden sich aber bei Mobiliar nur wenig von hiesigem. Aufgrund des höheren Detailgrades und korrekterer Perspektive eignen sie sich aber hervorragend zur Klärung konstruktiver Details.

Im häuslichen oder klerikalen Bereich sind häufig Tischtücher dargestellt, Abbildungen aus dem Handwerk weisen zumindest in späterer Zeit häufig berufsspezifische Modifikationen wie beispielsweise Aufnahmen für Werkzeuge auf.

Der vorliegende Tisch wurde aus einer aus mehreren Brettern bestehenden und mit unten liegenden Leisten verzapften Tischplatte aus Eiche hergestellt; eine Technik die sich sowohl für Tische als auch für Bänke vielfach auf Abbildungen belegen lässt. Die Tischbeine wurden aufgrund der besseren Standfestigkeit leicht schräg eingesetzt.

Abweichend zu festen Konstruktionen im häuslichen Bereich sind die Beine mittels verdeckter Zapfen demontierbar; dies ist der modernen Verwendung im Kontext wechselnder Veranstaltungsorte geschuldet.

Quellen:

Fresken aus Oberitalien

 

Diverse Fresken aus Oberitalien zeigen zwar lokale Gegebenheiten, sind aber in Hinsicht auf regional übergreifende Elemente hilfreich aufgrund des höheren Detailgrades

Der welsche Gast

Th. v. Zerclaere

1256

Cpg 389

Lehrgedicht über Tugenden, höfische Erziehung und praktische Ethik. In der ältesten Handschrift von 1256 finden sich vornehmelich Darstellungen von Protagonisten des Gedichtes und zeitgenössische Kleidungsstücke.