Fürspan

Fürspan
Fürspan

Die relativ schmucklose Kleidung des Hoch- und Spätmittelalters wurde am Hals durch Metallspangen, Fibel oder Fürspan genannt, geschlossen. Während Fibeln verschiedene Verschlussmechanismen kannten, die zu großen Teilen eine in einen Rast eingeführte Nadel beinhalteten, wies der Fürspan einen anderes System auf. Der Stoff wurde von Hinten durch die zentrale Öffnung geführt und dann mit der Nadel verschlossen.

Teilweise aufwendig verzierte und aus edlen Materialien, teilweise mit Edelsteinen besetzte, Funde weisen den Fibeln und Fürspanen nicht nur eine rein praktische Funktion, sondern auch repräsentativen Charakter zu.

Die vorliegende Fibel ist eine Replik aus Messingbronze nach einem Original aus Frankreich aus dem 13./14. Jahrhundert.

 

Anfertigung: Nina Rucińska

Quellen: